Die Rückkehr zum optimalen Mikrobiom

, ,

Es gibt Möglichkeiten, die negativen Auswirkungen von Lektinen erheblich zu reduzieren oder sogar ganz zu verbannen. Uwe Karstädt, Buchautor und Gesundheitscoach, beschreibt in diesem Blogbeitrag, wie.

Lektine, Biofilm und Mikrobiom

Schritt für Schritt

Wenn wir Menschen über ein gutes Abwehrsystem verfügen mit guter Schleimbildung im Mund, Magen und Darm, wenn wir ausreichend Magensäure bilden, wenn wir einen starken Bauchspeichel aus der gleichnamigen Drüse haben, wird der Schaden, den die Lektine verursachen können, stark begrenzt.

Für manche Menschen bedeutet dies, sich einfach nur auf das lektinfreie Nahrungsangebot umzustellen, lektinfreie Mahlzeiten zuzubereiten und lektinreiche Nahrungsmittel gänzlich wegzulassen. Darüber hinaus ist nichts erforderlich.

Dysbiose – wenn der Darm aus dem Gleichgewicht gerät

Für viele Menschen nicht ausreichend

Als alleinige Maßnahme ist dies allerdings für viele Menschen nicht ausreichend, auch wenn es die absolute Basis für alle anderen Maßnahmen ist. Es gilt nämlich die „Altlasten“ zu beseitigen, die sich aus dem jahrelangen Verzehr von größeren Mengen an Lektinen ergeben haben. Solche Schäden, die sich im Verdauungstrakt und den Verdauungsorganen zeigen, müssen mit gesonderten Maßnahmen wieder rückgängig gemacht werden.

Mehr Lebensenergie durch einen gesunden DarmGesonderte Maßnahmen

Zu diesen Maßnahmen zählen:

  • Beseitigung des Biofilms,
  • Reparatur der Darmwand,
  • Aufbau einer gesunden Schleimhaut,
  • Aufforstung des Mikrobioms,
  • Beseitigung von schädlichen Bakterien, Pilzen und Parasiten sowie
  • Regeneration von Leber, Bauchspeicheldrüse und Magen.

Auch andere Organe und Gewebe wie Herz und Blutgefäße, Schilddrüse, Nebennieren und Gehirn sowie Nerven können durch die Lektine geschädigt sein. Ich meinem Buch „Natürlich werden Sie gesund“ stelle ich Ihnen einige besonders effektive Präparate und Methoden vor, die Ihnen genau bei diesen notwendigen Aktionen helfen werden. Es geht um nichts weniger, als den Darm wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen, was viel Gutes für Ihre Gesundheit verheißt.

Gesunder Dünndarm: Basis für ein starkes ImmunsystemAngriffe der pflanzlichen Lektine erkennen

Da sich unser Organismus im Laufe der Jahrtausende mit Abwehrmaßnahmen auf die „Angriffe“ der pflanzlichen Lektine eingestellt hat, gilt es diese zunächst einmal zu erkennen. Anschließend muss unser Körper lernen, seine ursprünglichen Abwehrmechanismen wieder zum Zuge kommen zu lassen. 

Zu diesen inneren Maßnahmen, Lektine unschädlich zu machen, kommen eine Reihe von äußeren Abwehraktionen dazu. Es gilt Lektine zu reduzieren, indem wir lektinhaltige Kost entsprechend verarbeiten oder sie mit anderen lektinbindenden Nahrungsmitteln kombinieren. Damit kann man in einer zweiten Phase der Nährstoffaufnahme die Lektinlast auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Darm Detox Kur

Negative Auswirkungen von Lektinen erheblich reduzieren

In die gleiche Richtung zielt aber auch ein völlig neuer Ansatz mit einer außergewöhnlichen Technologie: Es gibt Möglichkeiten, die negativen Auswirkungen von Lektinen erheblich zu reduzieren oder sogar ganz zu verbannen. Dieses Verfahren ist innovativ, noch nie dagewesen und wird – davon bin ich überzeugt – noch viel Furore machen. Es ist nicht nur sehr effektiv, sondern auch ohne großen Zeitaufwand anwendbar und damit vollkommen unkompliziert. Dies wird Sie allerdings nicht von der Verantwortung befreien, die schon entstandenen Schäden – wie oben beschrieben – zu beseitigen.

Wie hängen Darmflora und Migräne zusammen?Geheimnis Mikrozirkulation

Für all diese bereits erwähnten Schritte zur Wiedererlangung Ihrer Gesundheit brauchen Sie Kraft. Kraft misst sich in Energie, Vitalität, Motivation und Lebensfreude. Ein Mangel an dieser Kraft kann sich in verschiedensten Erscheinungen äußern:

  • Unlust,
  • depressives Verhalten,
  • düstere oder verlangsamte Gedanken,
  • Übergewicht,
  • Untergewicht,
  • Untertemperatur,
  • chronische Müdigkeit,
  • Burnout und
  • ein generell langsamer Stoffwechsel, der sich dann auch in eingeschränkten Organfunktionen äußern kann.

Ein Energiemangel äußert sich auf der körperlichen Ebene immer auch in einer unzureichenden und verlangsamten Mikrozirkulation.

Mikrozirkulation unter dem Mikroskop

Voraussetzung für eine strahlende Gesundheit

Eine verbesserte Mikrozirkulation hingegen ist ein von allen Naturheilern und der gesamten medizinischen Zunft und Wissenschaft anerkanntes Zeichen für die Wirksamkeit einer Methode. Die Mikrozirkulation lässt sich innerhalb von Sekunden steigern. Hier gibt es neue Möglichkeiten, die grundlegende Voraussetzung für eine strahlende Gesundheit zu optimieren. Ich baue dabei auf drei bedeutende therapeutische Geräte und deren Anwendung:

Uwe Karstädt im Gespräch

Maßnahmen für ein gesundes Leben

Darüber hinaus gibt es weitere Maßnahmen, die ich für ein gesundes und kraftvolles Leben in Harmonie für unabdingbar halte. Dazu gehören bestimmte Methoden

Ich empfehle Ihnen dazu mein Buch: 

Buch_Uwe_Karstaedt_2018Natürlich werden Sie gesund.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch interessant:

Uwe Karstädt Editor

Ich erlebe es tagtäglich an meinen Patienten: Gesundheit heißt im Einklang sein mit ihrem gesamten Organismus und der Welt um sie herum. Sie sind für ein gesundes Leben bestens ausgerüstet. Denn:
Gesundheit ist das natürlichste auf dieser Welt.

Alle Beiträge von Uwe Karstädt anschauen →