Darmreinigung, Darm Detox und Darmsanierung – Was sind die Unterschiede?

,

Was unsere Darmgesundheit betrifft, haben wir es oft mit einer Vielzahl von Begriffen zu tun, die jeder für sich eine ganz eigene Bedeutung haben. Heilpraktikerin Angelika Eppig erklärt den Unterschied zwischen Darmreinigung, Darm Detox und Darmsanierung.

Der Darm: Quelle für Kraft und Vitalität

Was ist eine Darmreinigung?

Unter dem Begriff Darmreinigung tummeln sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Methoden zu einer meist oberflächlichen Reinigung. Ziel ist in der Regel eine schnelle Entleerung unseres Dickdarms. Zu den Reinigungsmethoden gehören Einläufe – wie beispielsweise einfache Kaffee-Einläufe – bis hin zur Colon-Hydro-Therapie, das Einleiten der Darmreinigung mit Glaubersalz und der Einsatz diverser chemischer und natürlicher Abführmittel. 

Wann wird eine Darmreinigung durchgeführt?

Diese Formen der Darmreinigung werden gerne vor therapeutischen Eingriffen genutzt, dienen aber auch zur Begleitung von Fastenkuren oder um kurzfristig Symptome wie Kopfschmerzen oder Verstopfung zu beseitigen.

Wie Darmmikrobiom und Krankheiten zusammenhängen

Wie wirksam sind Darmreinigungen?

Darmreinigungen sind zwar kurzfristig wirksam, aber leider nicht besonders nachhaltig. Das liegt auch daran, dass sie zwar große Teile des Dickdarms, nicht aber den Dünndarm erreichen. Um den Biofilm richtig auszuscheiden, müssten sie – wenn überhaupt – enorm oft angewendet werden. Effektives Darm Detox hingegen funktioniert anders.

Darm Detox Kur

Was unterscheidet Darm Detox-Kuren von Darmreinigung? 

Das macht die Darm Detox im Gegensatz zur Darmreinigung aus: Darm Detox-Kuren gehen oft tiefer als eine herkömmliche Darmreinigung, denn sie setzen am schädlichen Biofilm mit seinen Toxinen an. Deshalb werden sie auch Detox genannt. 

Detox kommt von Detoxifikation, was Entgiftung bedeutet. In der Naturheilkunde wird Darm Detox oft synonym zu Entschlackung oder Entgiftung gebraucht. Indem Sie versuchen, den verfestigten Biofilm von der Darmschleimhaut abzulösen, befreien Sie Ihre Darmschleimhaut von zahlreichen Schadstoffen. Diese haben sich in der Regel und je nach gesundheitlichen Umständen und Ernährungsgewohnheiten im Laufe der Zeit an die Darmwand angelagert, sie verdichtet und so möglicherweise zu Problemen im gesamten Organismus geführt. 

Dysbiose – wenn der Darm aus dem Gleichgewicht gerät

Darm Detox zur Entschlackung oder Entgiftung 

Natürliche Ballast- oder Quellstoffe wie beispielsweise Flohsamen, Leinsamen, Heilerde etc. werden benutzt, um die Darmschleimhaut von ihren Schlacken zu befreien. Leider geschieht dies oft nicht besonders effektiv. Synthetische Mittel hingegen, haben vielleicht manchmal eine höhere Durchschlagskraft, allerdings oft nicht ohne Abriebschäden zu verursachen.

Zu empfehlen sind Darm Detox-Kuren auf Pflanzenbasis. Die darin enthaltenen Rindenfasern dringen tief in den Biofilm ein und bereiten den Weg für Okraschoten-Pulver. Dieses wiederum ist in der Lage, Unmengen Wasser in sich aufzunehmen. Mithilfe der eingeschleusten Wasserblasen quillt der Biofilm auf, löst sich sanft von der Darmschleimhaut ab und wird danach über den Kot ausgeschieden. Das Ergebnis: Von schädlichen Toxinen befreit, kann die Darmschleimhaut wieder frei atmen und die Darmsanierung kann beginnen.

Mehr Lebensenergie durch einen gesunden DarmWas ist eine Darmsanierung? 

Unter Darmsanierung oder auch Darmaufbau versteht man die Neubesiedlung der Darmflora mit Pre- und Probiotischen Bakterienstämmen. Für eine gesunde Darmflora ist es ungeheuer wichtig, dass genügend freundliche Bakterien im Darm vorhanden sind und dass sie sich gut genährt vermehren können. 

Wann Darmsanierung?

Die Darmsanierung schließt sich bestenfalls unmittelbar an eine Darm Detox Kur an. Sie kann aber auch nach einer einfachen Darmreinigung vorgenommen werden. 

So gut saniert, kann Ihre Darmschleimhaut optimal regenerieren und die angebotenen Nährstoffe aus der Nahrung und Nahrungsergänzung können für den Organismus wieder gewinnbringend verwertet werden.

 

Mehr zum Thema:

Autorin und Heilpraktikerin

Im Zentrum meiner Heilpraxis steht immer das Streben nach Einfachheit, nach einfachen Prozessen, die das vielfach komplizierte Leben erleichtern, ohne zu schaden. Mit einfachen aber wirksamen Heil-Weisen verfolge ich das Ziel, die Selbstheilungskräfte im Menschen zu aktivieren und zu unterstützen. Dieses möchte ich auch mit meinen Beiträgen beim Haus des Heilens erreichen.

Alle Beiträge von Angelika Eppig anschauen