Toxischen Metalle spielen eine bedeutende Rolle für die Schwächung unseres Immunsystems und bei Untertemperatur. Menschen mit solchen Belastungen für das Immunsystem sind empfänglich für chronische und wiederholte Infektionen durch Erreger.

Ablagerungen von Schwermetallen

Der Begriff der »Schwermetalle« bezieht sich auf die Ansammlung unterschiedlicher Metallarten in den verschiedenen Geweben unseres Körpers. Schwermetalle sind beispielsweise Blei, Kadmium, Arsen, Nickel, Palladium, Platin und vor allem das hochgiftige Nervengift Quecksilber.

Quecksilber wandert innerhalb von 24 Stunden circa 3,5 Zentimeter durch unser Gewebe. Es landet damit von einer Zahnfüllung mit quecksilberhaltigem Amalgam innerhalb von zwei bis drei Tagen im Gehirn. Durch den Zugang über die Blutgefäße erreicht Quecksilber auch alle anderen Gewebe und Organe im gesamten Körper. So finden sich Ablagerungen von Schwermetallen in folgenden Bereichen:

  • Gehirn,
  • Hirnstamm,
  • Zentralen Nervensystem (ZNS),
  • Knochen,
  • Knochenmark,
  • Drüsen,
  • Bindegewebe,
  • Haut und Haaren.

Metalle in unserem Organismus

Zwei dieser Schwermetalle sind von besonderer Bedeutung, wenn es um die Untertemperatur geht: Palladium und Platin. Beide werden in den Katalysatoren für Autos verwendet und landen in den Abgasen aus deren Auspuffrohren. Dies zeigte sich in einer detaillierten Studie der staatlichen Wichita State University in Kansas und der University of Notre Dame in Indiana. Über unsere Lungen und über die an verkehrsreichen Straßen angebauten Lebensmittel landen diese Metalle dann in unserem Organismus. Aber auch durch den Verzehr von Nutztieren, die diese Lebensmittel als Futter bekamen, sowie andere uns durchaus bekannte Wege: Grundwasserbelastung und Luftverschmutzung.

Palladium macht depressiv und sorgt für Untertemperatur

Palladium ist bekannt als das Schwermetall, das depressiv macht. Man weiß auch, dass es die Körpertemperatur senkt. Untertemperatur und depressive Verstimmungen sind nicht nur Symptome beziehungsweise Erkrankungen, die immer häufiger auftreten. Depression und Hypothermie sind auch eng miteinander verknüpft. Mehr noch: Das eine bedingt das andere. Eine chronische Untertemperatur macht depressiv. Depressionen verstärken eine Untertemperatur beziehungsweise tragen dazu bei, dass Menschen sich immer weniger bewegen und damit Untertemperatur erzeugen.

Platin und Atembeschwerden

Platin wird mit Asthma und anderen Problemen bei der Atmung in Zusammenhang gebracht. So berichtete das Fachmagazin Environmental Science and Technology über die Gefahren von Platin auf unseren Straßen und deren näheren Umgebung für unsere Lungen und Bronchien. Dieses Schwermetall blockiert die Funktionen der Atmung und trägt damit dazu bei, dass sich Bronchien entzünden. Dies kann der Anfang einer zunehmenden Verkrampfung der kleinen Bronchien sein und damit der Beginn von asthmatischen Beschwerden. Platin wird auch mit Krebs und Defekten bei Neugeborenen in Zusammenhang gebracht.

Gefahren von Schwermetallen für unsere Gesundheit

Ich habe ein Buch über die Vergiftungen durch Umweltgifte geschrieben (Entgiften statt vergiften), in dem ich über die Gefahren von Schwermetallen für unsere Gesundheit berichte. Mit diesem Buch konnte ich dazu beitragen, dass sich viele Menschen die Thematik der Vergiftungen durch die inzwischen allgegenwärtigen Umweltgifte bewusst gemacht haben. Diese toxischen Metalle spielen eine bedeutende Rolle für die Schwächung unseres Immunsystems.

Entgiftung von Schwermetallen

Menschen mit solchen Belastungen für das Immunsystem sind empfänglich für chronische und wiederholte Infektionen durch Erreger. Eine Entgiftung des Körpers von diesen Schwermetallen, aber auch anderen Umweltgiften wie Pestiziden, chemischen Substanzen und nicht zuletzt auch den Medikamenten ist immer Thema bei jeder Gesundung und Gesunderhaltung. Dazu braucht es im Übrigen nicht nur eine Ausleitung im Sinne von Entschlackung mit ein paar Kräutertees, sondern speziell formulierte Substanzen wie zum Beispiel die mikrosierte Chlorella-Alge.

Konsequente und effektive Ausleitung

All dies können Sie in meinem vorgenannten Buch in aller Gründlichkeit nachlesen und studieren und dann hoffentlich Ihre Konsequenzen daraus ziehen. Dabei geht es immer sowohl um die Vermeidung von Toxinquellen wie Amalgam- oder Palladium-Füllungen als auch um eine konsequente und effektive Ausleitung. Die entsprechenden Möglichkeiten und Präparate verwende ich routinemäßig in meiner Praxis. Sie sind in dem gerade erwähnten Buch und auf der dazugehörigen Website ausführlich beschrieben.

Hier können Sie das Buch bestellen:

     

 

 

Uwe Karstädt Editor

Der bekannte Heilpraktiker und Gesundheitsautor trägt als Gastautor mit seinen Artikeln zu diesem Blog bei.

Alle Beiträge von Uwe Karstädt anschauen →

No Thoughts on Umwelttoxine als Ursache für Untertemperatur

Leave A Comment