„Resonance: Beings of Frequency “ (zu Deutsch Resonanz: Wesen der Frequenz) ist ein Dokumentarfilm, der aufzeigt, welchen Schaden es anrichtet, dass wir in einem Ozean künstlicher Funkfrequenzen existieren.

Er ist auf YouTube verfügbar, dauert knapp 90 Minuten und stammt aus dem Jahr 2013. Er wird als der erste Dokumentarfilm bezeichnet, der die tatsächlichen Mechanismen untersucht, durch die Mobilfunktechnologie Krebs verursachen kann. Regie führte John K. Webster mit James Russell. Der Film ist leider nur auf englisch verfügbar.

 

Erde und Menschen schwingen in Resonanz

Vor zwei Milliarden Jahren kam Leben auf diesen Planeten, einem Planeten mit einer Eigenfrequenz. Während sich das Leben langsam entwickelte, war es umgeben von dieser Frequenz. Es begann unweigerlich, sich darauf einzuschwingen. Als die Menschheit auf die Erde kam, war bereits eine unglaubliche Beziehung zustande gekommen. Eine Beziehung, die die Wissenschaft gerade erst zu begreifen beginnt.

Untersuchungen zeigen, dass es für uns unabdingbar ist, dieser Frequenz ausgesetzt zu sein. Sie

  • steuert unsere geistige und körperliche Gesundheit,
  • synchronisiert unseren Tagesrhythmus,
  • fördert unser Immunsystem und
  • verbessert unser Wohlbefinden.

Wir sind nicht nur von natürlichen Frequenzen umgeben. Auch unser Körper ist mit ihnen gefüllt. Unsere Zellen kommunizieren mit elektromagnetischen Frequenzen. Unser Gehirn sendet einen konstanten Strom von Frequenzen aus. Unsere DNA liefert Anweisungen unter Verwendung von Frequenzwellen. Ohne sie könnten wir nicht länger als eine Sekunde existieren. Es hat Milliarden von Jahren gedauert, bis dieses empfindliche Gleichgewicht perfekt war.

Gestörte Harmonie

Aber in den letzten 25 Jahren wurde die Harmonie dramatisch gestört. Die Menschheit ist heute in einen Ozean künstlicher Frequenzen eingetaucht. Sie sind überall um uns herum, füllen die Luft und übertönen die natürliche Resonanz der Erde. Für das bloße Auge scheint der Planet derselbe zu sein. Aber auf zellularer Ebene ist es die größte Veränderung, die das Leben auf der Erde erlebt hat. 

Der Film führt den Beweis

Der Dokumentarfilm führt durch 60 Jahre Wissenschaft zum Thema Frequenzen. Er erzählt, wie das Leben auf der Erde durch die künstlichen Funkfrequenzen bedroht wird. Der Film zeigt, wie wir eine erstaunliche Verbindung zu den natürlichen Frequenzen des Planeten entwickelt haben. Seit 60 Jahren werden diese Verbindungen von der Wissenschaft gemessen.  Sie kontrollieren unsere geistige und körperliche Gesundheit. Demnach erhält alles Leben einen magnetischen Sinn durch eine Proteinzelle, die als Kryptochrom bezeichnet wird. Der Film beweist, dass der Untergang vieler Lebewesen mit der explosionsartigen ansteigenden Nutzung von Mobiltelefonen zusammenhängt. Er enthüllt zum ersten Mal den tatsächlichen Mechanismus, durch den von Menschen gemachte Funkfrequenzen uns ALLEN Schaden zufügen.

Weitere Informationen zum Film:

https://www.facebook.com/resonancebeingsoffrequency/

Titelbild von Gerd Altmann auf Pixabay

Beiträge zum Thema:

Rainer Kitza Administrator
Autor, Haus des Heilens & Geschäftsführer, BioMat Shop

Als Geschäftsführer der BioMat GmbH und als Autor dieses Blogs teile ich gerne meine Erfahrung und mein Wissen über Gesundheit und Heilung, das ich durch Studium und Erfahrung in vielen Jahren gesammelt habe.

Alle Beiträge von Rainer Kitza anschauen

No Thoughts on Filmtip: Resonanz – Wesen der Frequenz

Leave A Comment