Sie leiden unter diversen Symptomen, die unter die Radiofrequenzkrankheit fallen? Eine wirksame Möglichkeit, die Auswirkungen des Elektrosmogs drastisch zu reduzieren, lernen Sie im folgenden Artikel kennen.

Symptome der Radiofrequenzkrankheit

Mit dem der flächendeckenden Versorgung mit elektrischer Energie in Betrieben und Haushalten wurde schon Anfang des letzten Jahrhunderts eine deutliche Zunahme von bisher nur selten oder gar nicht aufgetretenen Krankheitssymptomen wahrgenommen. Seit der ersten Wahrnehmung der gesundheitlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung vor Jahrzehnten waren nicht lokalisierte neurologische Symptome sehr ausgeprägt. Dazu gehören: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisverlust, Reizbarkeit, Depression, Angst, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Schwäche, Zittern, Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühl, Kribbeln, veränderte Reflexe, Muskel- und Gelenkschmerzen, Bein- und Fußschmerzen, „Grippe-ähnliche“ Symptome und Fieber. Schwerwiegendere Symptome können Anfälle, Lähmung, Psychose und Schlaganfall sein. Diese Beschwerden bilden zusammen mit zahlreichen unspezifischen Symptomen mehrerer Systeme die Radiofrequenzkrankheit (auch bekannt als Radio- und Mikrowellenkrankheit).

Die Ursache 

Liegen bei einem Menschen eine signifikante Anzahl von Symptomen aus dieser Liste vor, und kann keine andere Ursache für die Symptome identifiziert werden, kann die Radiofrequenzkrankheit vermutet werden. Dies gilt besonders bei chronischem Fatigue Syndrom (CFS), Fibromyalgie, Aufmerksamkeitsdefizitstörung und Multipler Sklerose, da sich eine Reihe von Menschen mit diesen Störungen nach einer Behandlung bzw. der Reduzierung der Belastung signifikant erholt haben. Es wird immer wieder berichtet, dass sich Asthma, Kopfschmerzen einschließlich Migräne, Blutzucker, Allergien und Schlafqualität verbessert haben, wenn die Belastung durch Elektrosmog reduziert wurde.

Da diese Symptome schon vor der massiven Einführung von hochfrequenten Strahlungsquellen wie Mobilfunk, Richtfunk etc. bekannt waren, kann als ihre Ursache die allgegenwärtige Präsenz des Wechselstroms (in Europa 220/230 V und 50Hz) angenommen werden.

Die Situation

657514_original_R_K_B_by_Lisa Spreckelmeyer_pixelio.de

In jedem Haushalt gibt es unzählige Verbraucher. Seien es Computer, DECT Telefone, Energiesparlampen, LED-Lampen mit Schaltnetzteil (extreme Elektrosmog Verursacher!), die in Mengen vorkommenden Steckernetzteile, Mikrowellenherd, LED Fernseher, Waschmaschine u.v.m. Um diese möglichst überall nutzen zu können, sind in den Wänden unserer Wohnungen etliche Meter von elektrischen Kabeln verlegt. Diese alle zusammen geben eine mehr oder weniger starke elektromagnetische Strahlung über die Luft und das Stromnetz ab, die unerwünschte Oberwellen als sogenannte schmutzige Elektrizität (dirty electricity) über das Stromnetz verbreitet.

Seit diese Tatsachen bekannt sind, wurden verschiedenste Untersuchungen dazu durchgeführt (siehe z.B. Madga Havas et.al.) und Maßnahmen entwickelt, die uns vor den Auswirkungen schützen sollen. (z.B. Geschirmte Kabel, Netzfreischalter, Stetzer Filter etc.)

Was tun?

Eine sehr aktuelle Möglichkeit die Auswirkungen des Elektrosmogs drastisch zu reduzieren, bietet die PVA Technologie von Picolabb. Speziell für die Reduktion der Belastungen durch unseren Haushaltsstrom wurde die Life Power 100 Steckdosenleiste entwickelt. In diesem neuartigen und einzigartigen Produkt moduliert ein spezieller PVA Chip harmonisierende Frequenzen auf die Wechselspannung auf. Die angeschlossenen Geräte und die Stromkabel dienen nun als Antennen für die lebensförderliche PVA Technologie. Neben dem PVA Chip ist noch ein spezieller Netzfilter eingebaut, der, ähnlich wie ein Stetzer Filter, die schmutzige Elektrizität reduziert. Diese Kombination beider Technologien bietet eine gute Möglichkeit die Auswirkungen des Elektrosmogs auf unser gesamtes System deutlich zu reduzieren. Messungen zeigen auch, dass sich der Innenwiderstand von Kabeln und Leitungen reduziert. Dies kann als Indiz dafür gewertet werden, dass der Verbrauch von Elektrogeräten sinkt und sich die Lebensdauer verlängert.

Liefe Power 100 SteckerleisteDer Life Power 100 kann sowohl im privaten Umfeld als auch in Büros, Labors, Praxen und Werkstätten eingesetzt werden.

Rückmeldungen von Anwendern reichen von „Reduktion der Augenbelastung bei Computerarbeit“ und „die Kinder drehen nicht mehr so extrem auf, seit wir die Leisten im Haus im Einsatz haben“ bis zu „unsere Schleif- und Poliermaschinen laufen ruhiger“.

Weitere Informationen und Bezugsquelle finden Sie hier.

Weiter Informationen auf unserem Blog finden Sie hier.

Bildnachweis/Bildquelle
Sicherungen: Lisa Spreckelmeyer/pixelio.de

 

 

Rainer Kitza Administrator
Autor, Haus des Heilens & Geschäftsführer, BioMat Shop

Als Geschäftsführer der BioMat GmbH und als Autor dieses Blogs teile ich gerne meine Erfahrung und mein Wissen über Gesundheit und Heilung, das ich durch Studium und Erfahrung in vielen Jahren gesammelt habe.

Alle Beiträge von Rainer Kitza anschauen

No Thoughts on Elektrosmog und Life Power 100

Leave A Comment