Marines Phytoplankton – das besondere Superfood

Mikroalgen wie Spirulina und Chlorella sind für ihre gesunden und entgiftenden Wirkungen bekannt. Aber eine andere uralte Mikroalge, spezielle Stämme des marinem Phytoplankton, ist ein ganz besonderes Superfood.

Marines Phytoplankton

Das marine Phytoplankton hat auf den Körper die gleiche sauerstoffanreichernde und entgiftende Wirkung wie auf den Ozean. Forscher und Wissenschaftler bezeichnen es deshalb als die „Zukunft der natürlichen Medizin“. 

Marines Phytoplankton ist eine Mikroalge, ein einzelliger Organismus, der reich an Spurenelementen, Chlorophyll, essentiellen Aminosäuren, DHA, EPA, Carotinoiden, Antioxidantien, Nukleinsäuren und notwendigen Vitaminen ist. Sie stammt aus dem Meer, wo sie für die Erzeugung von über 90 %* des Sauerstoffvorrats der Erde verantwortlich ist.

Marines Phytoplankton wächst sehr schnell. Das macht die Alge zu einer sehr nachhaltigen Nahrungsquelle. Die reinsten Formen werden speziell gezüchtet. So gelingt es den Wissenschaftlern, den Gehalt an potenten Phytosubstanzen zu maximieren und Schwermetallkontamination zu vermeiden.

Antioxidativ und nährstoffreich

Im Phytoplankton wurden Hunderte von Nährstoffen nachgewiesen. Da ihre Moleküle fünf Mal kleiner sind, als  rote Blutkörperchen, können diese Nährstoffe in die Zellen eindringen und sie auf Weise nähren. Einzelliges Phytoplankton ist dafür nicht auf das Verdauungssystem oder die Leber angewiesen. Das macht es zu einer extrem bioverfügbaren Quelle von Nährstoffen auf zellulärer Ebene.

Die Superkraft von SOD

Wissenschaftler haben eine Substanz identifiziert, die direkt mit der Lebensspanne von Lebewesen zu korrelieren scheint. Bei dieser Substanz handelt es sich um das Antioxidans-Enzym  Superoxid-Dismutase (SOD). SOD ist wichtig für den Schutz der Zellen und unterstützt sie dabei, Giftstoffe zu entsorgen. Antioxidantien wie SOD können wirksam gegen frei Radikale sein und damit den Zelltod verlangsamen.

Essentielle Mineralien

Marines Phytoplankton ist eine ausgezeichnete Quelle für alle Spurenelemente, die der Körper in der am besten bioverfügbaren Form benötigt.

Was ist Phytoplankton und wie hilft es?

Phytoplankton sind kleine Meeresalgen, die für bis zu 90% des Sauerstoffs in unserer Atmosphäre verantwortlich sind und eine wichtige Lebensquelle im Ozean darstellen.

Unterstützung der Leber

Die Leber ist das Hauptorgan für die Entgiftung im Körper und ist für die Aufnahme von Nährstoffen unerlässlich. Wenn wir altern oder gesundheitliche Probleme haben, kann die Fähigkeit der Leber, diese Aufgaben zu erfüllen, reduziert sein. Das macht es schwieriger, lebenswichtige Nährstoffe aufzunehmen.

Phytoplankton kann auf zellulärer Ebene absorbiert werden. So muss die Alge sich nicht auf das Verdauungssystem oder die Leber zur Verarbeitung verlassen. Dies hilft dem Körper nicht nur, notwendige Nährstoffe zu erhalten, wenn die Leberfunktion beeinträchtigt ist. Es kann auch helfen, die Gesundheit der Leber wiederherzustellen, ohne die Entgiftungswege des Körpers zu belasten.

Gesunde Zellmembranen & Regeneration

Die Einnahme von hochwertigem Phytoplankton regt den Körper an, gesunde Zellen zu bilden und zu regenerieren. Es hat die einzigartige Fähigkeit, die Zellmembranen zu stärken und die Zellregeneration zu fördern. Das ist der Grund, warum Ärzte und Heilpraktiker, die die Mikroalgen bei Patienten angewendet haben, deutliche Verbesserungen bei Patienten mit chronischen Krankheiten festgestellt haben.

Marines Phytoplankton hilft, die Gesundheit der Zellen auf zwei Arten zu verbessern: Durch die Bereitstellung

  • der notwendigen Elektronen für die Zellen für mehr Sauerstoff und die Fähigkeit zur Regeneration
  • von essentiellen Amino- und Fettsäuren, die der Körper benötigt, um gesunde Zellwände aufzubauen, um sich regenerieren zu können

Immunsystem und Energielevel

Eine Studie an der Universität von Utah ergab, dass diejenigen, die regelmäßig marines Phytoplankton einnahmen, höhere Werte von CD3 aufwiesen. Das ist ein Indikator für Immunzellen, die für die Bekämpfung von Viren und Bakterien verantwortlich sind. Teilnehmer, die das Phytoplankton einnahmen, schnitten auch bei Tests zur geistigen Gesundheit besser ab.

Stickstoff-Monoxid und Mitochondrien

Marines Phytoplankton ist Superfood für unsere Zellen

Nannochloropsis Gaditana

Nicht jedes Phytoplankton ist gleich. Einige Formen von Phytoplankton können verunreinigt, verdünnt oder inaktiv sein. Es ist wichtig, ein Phytoplankton zu finden, das den Nannochloropsis Gaditana-Stamm des marinen Phytoplanktons aus einer seriösen Quelle enthält. Genetisch selektiert erreicht es die höchste Qualität. 

Bei Phytoplankton beträgt eine „Wachstumsperiode“ nur 24 Stunden. Weil es sich so schnell vermehrt, können Wissenschaftler schnell die besten Stämme von Phytoplankton optimieren. Das macht gute Marken wesentlich wirksamer.

Reines Phytoplankton

Phytoplankton sollte auch in einer nicht verunreinigten Umgebung gezüchtet werden. Leider ist das Meerwasser heute oft mit Schwermetallen, Plastikchemikalien und sogar mit Strahlung aus nuklearem Ausstoß kontaminiert.

Das hochwertigste Phytoplankton kann in Photo-Bioreaktoren gezüchtet werden. Sie bieten optimale Bedingungen für die Vermehrung von marinem Phytoplankton in qualitätskontrollierten Tanks. Dort sollte nur sauberes Meerwasser, CO2 und Sonnenlicht mit den spezifischen Stämmen des gewünschten Phytoplanktons verwendet werden.

*Die Zahlen zum genauen Anteil gehen in den Publikationen weit auseinander. Laut Wikipedia sind es 70-80%.

Grundlage unseres Artikels ist der Beitrag auf www.wellnessmama.com

Lesen Sie dazu auch:

Rainer Kitza Administrator
Autor

Als Autor dieses Blogs teile ich gerne meine Erfahrung und mein Wissen über Gesundheit und Heilung, das ich durch Studium und Erfahrung in vielen Jahren gesammelt habe.

Alle Beiträge von Rainer Kitza anschauen