Das Leben und die Lebenskraft sitzen im Darm. Unsere Kraft und Vitalität hängt maßgeblich von einem geschmeidigen Ablauf der Darmfunktionen ab. Zur Stärkung der Darmfunktion und zur Entgiftung über den Darm helfen Kaffee-Einläufe. Darüber hinaus wirken sie positiv auf die Gallenfunktion.

Die Erfindung des Kaffee-Einlaufs

Die Heilwirkung sowie der schmerzlindernde Effekt von Kaffee-Einläufen wurden zufällig während des 1. Weltkrieges entdeckt. Damals waren Morphium und andere Schmerzmittel nicht mehr in genügenden Mengen vorhanden. Ärzte und Krankenschwestern gaben den verwundeten Soldaten aus purer Verzweiflung einfache Wassereinläufe. Einige Krankenschwestern kamen auf die Idee, den Einläufen den übrig gebliebenen Kaffee der Chirurgen beizumischen. Und siehe da! Die Soldaten berichteten nach diesen Anwendungen über eine enorme Entlastung und Schmerzlinderung.

Behandlung von Krebspatienten

Die beiden Ärzte Prof. O. A. Meyer und Prof. Martin Heubner von der Universität Göttingen bestätigten dann auch etwa im Jahr 1920 anhand von kontrollierten Untersuchungen die positiven Wirkungen des Kaffee-Einlaufs. Dr. Max Gerson nutzte schließlich diese Erkenntnisse in seinen bemerkenswert erfolgreichen Behandlungen an Krebspatienten. Ihm ist es zu verdanken, dass dieses einfache Mittel nicht in Vergessenheit geraten ist.

Was bewirkt ein Kaffee-Einlauf?

  • Die Blutgefäße des Pfortader-Kreislaufes werden erweitert und die Gallengänge geöffnet.
  • Theophylline und Theobromine – wichtige Stoffe im Kaffee – erweitern die Gefäße des Darms und wirken dort Entzündungen entgegen.
  • Die Gallenproduktion wird angeregt. Einzigartig unter den sogenannten Choleretika (die Galle anregende Mittel) ist, dass die Enzyme des Kaffees hierbei eine Rückresorption der toxischen Anteile der Galle über die Darmschleimhaut verhindern.
  • Die Palmitate im Kaffee verstärken die sogenannte Glutathion-STransferase. Diese Substanz ist für die Entfernung toxischer Radikale im Blut und Serum verantwortlich.
  • Die Flüssigkeit an sich bewirkt eine Stimulation des Nervensystems.
  • Da der Kaffee-Einlauf idealerweise bis zu 15 Minuten gehalten wird (das gesamte Blut des Körpers durchströmt die Leber circa alle 3 Minuten), ist der Einlauf mit Kaffee einer Art Dialyse über die Darmschleimhaut gleichzusetzen. Es kommt zu einer starken Reinigung und Entgiftung des Körpers.
  • Eine allgemeine schmerzlindernde Wirkung ist zu beobachten.
  • Ein Kaffee-Einlauf ist sicher und einfach durchzuführen. Bei Bedarf kann er alle 4 Stunden wiederholt werden, ohne eine negative Wirkung auf den Körper zu hinterlassen.

Anleitung zur Herstellung und Durchführung eines Kaffee-Einlaufs

Die Herstellung des Einlaufes ist denkbar einfach. Sie können jeden biologisch angebauten Kaffee benutzen, den Sie im Naturkostladen kaufen können. Für den Einlauf selbst hat sich am besten ein Irrigator oder eine Klysopumpe bewährt, da man hiermit langsam und kontrolliert die Flüssigkeit in den Darm einlaufen lassen kann. Einen Irrigator oder eine Klysopumpe kann man in jedem Sanitätshaus oder im Internet kaufen.

Wie geht man vor?

  1. 3 gehäufte Esslöffel Kaffeepulver (kein Instant-Kaffee!) auf 4 Tassen Wasser geben.
  2. 3 Minuten kochen lassen, und dann die Hitze reduzieren. Danach weitere 15 Minuten leicht köcheln.
  3. Den Sud durch einen Kaffeefilter laufen lassen beziehungsweise abseihen.
  4. Die Flüssigkeit in einen Behälter füllen und bis auf Körpertemperatur oder kurz darunter abkühlen lassen.
  5. Mithilfe der Klysopumpe oder des Irrigators die Flüssigkeit in den Darm einführen.

Es kann sein, dass Sie am Anfang nicht die gesamte Flüssigkeitsmenge in den Darm bekommen. Erzwingen Sie bitte nichts, und füllen Sie den Darm nur mit so viel Flüssigkeit, wie Sie halten können. Es kann auch sein, dass Sie am Anfang die Flüssigkeit nicht die vollen 15 Minuten halten können. Auch kein Problem! Noch einmal: Erzwingen Sie nichts und halten Sie die Flüssigkeit nur so lange, wie es Ihnen eben möglich ist.

Tipps und Tricks

Idealerweise versuchen Sie die Flüssigkeit circa 15 Minuten im Darm zu halten. Damit ist eine optimale Entgiftung gewährleistet. Legen Sie sich am besten auf die rechte Seite. Ziehen Sie die Beine
leicht an. Dies gewährleistet eine optimale Wirkung. Nach circa 15 Minuten beziehungsweise, sobald der Drang kommt, entleeren Sie die Flüssigkeit wieder. Gerade am Anfang empfehle ich den Einlauf in unmittelbarer Nähe Ihrer Toilette durchzuführen! Wenn Sie später etwas mehr Übung und Erfahrung haben, können die Einläufe auch in bequemerer Umgebung durchgeführt werden.

Hinweis: Verwenden Sie niemals Wasser, das Chlor enthält. Chlor zerstört das Mikrobiom. Auch sollten Sie möglichst gefiltertes oder destilliertes Wasser verwenden. Es sollte ebenfalls keinerlei Zusatzstoffe wie Fluor oder Weichmacher aus Plastikbehältern enthalten.

Grundsätzlich: Je sauberer das Wasser ist, desto mehr Giftstoffe kann es aufnehmen und abtransportierten. Und: Auch beim Kaffee auf Reinheit achten! Also unbedingt Kaffee aus Bio-Produktion
verwenden.

Buch_Uwe_Karstaedt_2018Mehr zum Thema Darmgesundheit erfahren Sie in meinem Buch „Natürlich werden Sie gesund“

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder lesen Sie auf diesem Blog:

Uwe Karstädt Editor

Der bekannte Heilpraktiker und Gesundheitsautor trägt als Gastautor mit seinen Artikeln zu diesem Blog bei.

Alle Beiträge von Uwe Karstädt anschauen →

No Thoughts on Die wunderbare Heilkraft von Kaffee-Einläufen

Leave A Comment