Vitamin D bildende UV-Strahlen sowie die Infrarotstrahlen sind die zwei Komponenten, die eine Ressource für Heilkraft bilden. Dabei haben Infrarotstrahlen, die zwischen dem mittel- und dem langwelligen Bereich angesiedelt sind, auf uns Menschen die beste Wirkung. 

Sonne tanken gegen Vitamin-D-Mangel

Woher kommen Infrarotstrahlen?

Mit Infrarot bezeichnet man eine Lichtstrahlung, die wir mit unseren Augen nicht sehen können. Infrarotstrahlung bedeutet eine Strahlung unterhalb des Rotspektrums des sichtbaren Lichtes auf dem elektromagnetischen Spektrum.

Knapp 50 Prozent der Energie, die von der Sonne kommt und unsere Erde wärmt, ist Infrarotstrahlung. Wenn wir in einem Café sitzen und uns die Sonne »auf den Pelz« brennt, sind es also zur Hälfte die Infrarotstrahlen, die wir als so wohltuend warm empfinden.

Infrarot-Wärme

Die Entdeckung von Infrarot

Sir Frederic Herschel (1738‒1822), ein bekannter Musiker und Astronom (Entdeckung des Planeten Uranus), identifizierte um 1800 die Infrarotstrahlung als eine Wärmestrahlung, die zwar nicht sichtbar war, sich aber dennoch wie Licht verhielt. Später nannte er diese »calorific rays« infrarote Strahlen beziehungsweise infrarote Strahlung. Man unterscheidet in der Wissenschaft verschiedene Wellenlängen von Infrarot und spricht dann von kurz-, mittel- und langwelligen Infrarotstrahlen.

Heilenden Wirkungen

Die verschiedenen Definitionen brauchen uns hier nicht zu interessieren. Wissenswert ist aber für die heilenden Wirkungen auf unseren Organismus. Die Strahlen, die zwischen dem mittel- und dem langwelligen Bereich angesiedelt sind, haben auf uns Menschen die beste Wirkung. Diese Strahlen befinden sich im Größenbereich zwischen 6 und 14 mikron (1 mikron ist 1 millionstel Meter) und werden als »Vitalstrahlen« bezeichnet.

 

Spektrum der Infrarotstrahlen

Unser Sonnenlicht mit den Infrarotstrahlen (BeyondBeds.com)

UV-Strahlung und Vitamin-D-Mangel

Vitamin D

Wenn wir nicht ausreichend der wärmenden Sonne ausgesetzt sind, vermissen wir also nicht nur die lebensnotwendigen UV-Strahlen, mit deren Hilfe wir in unserer Haut Vitamin D bilden. Wir vermissen auch Infrarot als die Wärme, die uns von innen und bis auf die Knochen wärmt. Über die vergangenen Jahre ist das Wissen um die heilenden und schützenden Funktionen von Vitamin D für Knochen, Nerven, die Psyche und zur Krebsabwehr mehr und mehr bekannt geworden.

 

Oberon Bid einer Wirbelsäule

Ein Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich, der sich durch zu wenig Wärme manifestiert hatte. Die rote Linie hat einen zu großen Abstand zur blauen Kurve im linken Bereich des Kurven-Diagramms. Dieser Bereich kennzeichnet Knochengewebe und Blutgefäße. (Bild mit dem Oberon-Diagnosegerät)

 

Teil 3 Die natürliche Ordnung: Der neue Weg

Ressource für Heilkraft

Von den kurativen Infrarotstrahlen, ob durch die Sonne oder andere Quellen, haben viele noch nie etwas erfahren. Vitamin D bildende UV-Strahlen sowie die Infrarotstrahlen sind die zwei Komponenten, die unsere Sonne zu einer Ressource für Heilkraft machen. Da kann man als Heilkundiger nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn man über die Gefahren der Son-ne liest und wie man sich möglichst mit hohem Lichtschutzfaktor vor den Unbilden dieses »gelben Monsters« schützen sollte.

 

Buch von Uwe KarstädtLesen Sie mehr zum Thema in meinem Buch „37 Grad – Das Geheimnis der idealen Körpertemperatur für optimale Gesundheit„.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch interessant:

Uwe Karstädt Editor

Ich erlebe es tagtäglich an meinen Patienten: Gesundheit heißt im Einklang sein mit ihrem gesamten Organismus und der Welt um sie herum. Sie sind für ein gesundes Leben bestens ausgerüstet. Denn:
Gesundheit ist das natürlichste auf dieser Welt.

Alle Beiträge von Uwe Karstädt anschauen →