Filmtipp: Eine andere Zukunft

,

In diesem Film geht es um alles: Um unsere Kinder und deren Leben im Hier und Jetzt und in der Zukunft. Diesen Film haben Menschen gemacht, die dafür Verantwortung übernehmen.

Filmtipp: Eine andere ZukunftGefährder der Gesellschaft

Kinder und Jugendliche sind nicht nur die gesündeste Gruppe unserer Gesellschaft. Sie sind auch die Generation der Zukunft. Zwei Jahre lang hat die Politik Kinder und Jugendliche ausschließlich medizinisch-virologisch betrachtet. Als Gefährder der Gesellschaft bezeichnet, die täglich Tests machen und Maske tragen müssen. Begegnungsorte, soziale Kontakte, Schul- und Vereinssport, Lebensfreude, Unbeschwertheit und vieles mehr fiel für sie weg. Sie wurden solange als gefährdet bezeichnet, irrationalen Ängsten der Erwachsenen ausgesetzt, dass sich diese tief in die Psyche eingraviert haben. Die Maßnahmen für Kinder und Jugendliche waren zu keinem Zeitpunkt verhältnismäßig. Der angerichtete Schaden ist um ein Vielfaches größer als der geringe Nutzen, der entstand.

„Wir müssen den Kindern wieder die Freiheit zurückgeben.“
Reinhold Kerbl, Generalsekretär der österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde

 

Kinder besser durch diese Pandemie bringen

„Ich habe mir eigentlich gedacht, dass wir als Gesellschaft die Kinder besser durch diese Pandemie bringen. Weil von Anfang an klar war, dass Kinder, zum Glück, direkt von diesem neuen Corona-Virus wenig betroffen sind. Aber alle Maßnahmen die Kinder oder ihre Eltern betreffen, sich direkt auf die Gesundheit und Psyche von Kindern auswirken. Das wurde viel zu wenig erfasst, viel zu wenig ernst genommen und viel zu lange negiert“ sagt der Arzt und Gesundheitswissenschaftler Martin Sprenger am Beginn des neuen Films „Eine andere Zukunft“ von Patricia Marchart und Georg Sabransky. Der Film ist ein weiterer Meilenstein des Projektes „Zukunft Kinderrechte“ – www.zukunft-kinderrechte.com

Der Film „Eine andere Zukunft“

Sehen Sie hier den Film:

 

Gesundheitliche und soziale Ungleichheit

Anhand zahlreicher Interviews mit Menschen aus der Wissenschaft und Wortmeldungen von Kindern und Jugendlichen, versucht der Film verständlich zu machen was in den letzten beiden Jahren in und mit unserer Gesellschaft passiert ist. Ein Zeitraum, der für Kinder und Jugendliche eine kleine Ewigkeit bedeutete. Normalerweise ist er voll mit prägenden Erlebnissen und unverzichtbaren Entwicklungsschritten.

Die vielen Einschränkungen und Verbote haben aber nicht nur dazu geführt, dass auch Kinder und Jugendliche auf viele Aktivitäten verzichten mussten und in der gesundheitlichen, aber auch psychosozialen Entwicklung behindert wurden. Sondern sie haben auch die gesundheitliche und soziale Ungleichheit in unserer Gesellschaft vergrößert.

Mit Oxytoxin das Immunsystem stärken

Mit Vertrauen auf ihr Herz hören

„Wenn ich mir etwas wünsche für unsere Kinder, dann ist es, dass sie wieder mit einem natürlichen Bezug zum eigenen Körper aufwachsen können, mit dem Vertrauen auf ihr Herz zu hören“ meint der erfolgreiche Olympiasieger und Unternehmer Felix Gottwald. Er spricht damit aus, was sich viele Eltern wünschen. Wie konnte es passieren, dass Kinder und Jugendliche zuerst als Gefährder und dann als Gefährdete wahrgenommen wurden? So eine zentrale Rolle eingenommen haben, zum „Epizentrum der Pandemie wurden“ wie es die Kinder- und Jugendpsychiaterin Katrin Skala ausdrückt. Obwohl sie von dem neuen Coronavirus im Vergleich zu Erwachsenen deutlich weniger bedroht sind.

Die Verantwortlichen

Der Dokumentarfilm von Patricia Marchart und Georg Sabransky wurde am 15.05.2022 auf der Webseite www.eine-andere-zukunft.com veröffentlicht.

Die Filmemacher sind niemandem verpflichtet, keiner Organisation, keinem Auftraggeber, keinen Medien, keiner Partei, nur ihnen selbst und ihrem Gewissen. Hier haben sich Menschen zusammengefunden, die das Thema Corona – Maßnahmen für Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.
“Eine andere Zukunft“ ist in enger Zusammenarbeit mit namhaften, engagierten Menschen aus Wissenschaft und Medizin (A, D, CH) sowie zahlreichen jungen Menschen entstanden. Damit wir miteinander ins Gespräch kommen und einander wieder besser verstehen.

Dieser Film wurde ausschließlich durch Spendengelder finanziert. Spenden bitte an:
Verein Zukunft Kinderrechte IBAN: AT062011184463308000 oder
via PAYPAL / Kreditkarte https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=52V8DYP2GX8V8

Sehen Sie auch den Film https://www.eine-andere-welt.com/ vom gleichen Team.

 

Weitere Filmtipps:

Rainer Kitza Administrator
Autor

Als Autor dieses Blogs teile ich gerne meine Erfahrung und mein Wissen über Gesundheit und Heilung, das ich durch Studium und Erfahrung in vielen Jahren gesammelt habe.

Alle Beiträge von Rainer Kitza anschauen