Filmtipp: David gegen Monsanto

,

Percy Schmeiser, Kämpfer gegen den Agrarkonzern Monsanto, ist im Oktober im Alter von 89 Jahren gestorben. Der Film „David gegen Monsanto“ erzählt die Geschichte des Farmers und alternativen Nobelpreisträgers.

Wie kein anderer Konzern steht der Chemieriese Monsanto für die Zerstörung gesunder Landwirtschaft durch unnötige Gentechnik und Profitgier. Der Film erzählt die Geschichte des Farmers und alternativen Nobelpreisträgers Percy Schmeiser, der gemeinsam mit anderen Farmern gegen den Saatgutkonzern kämpft.

Stellen Sie sich vor, ein Sturm weht fremde, genmanipulierte Samen auf Ihr Feld. Ein paar Tage später kommen Vertreter eines Multikonzerns zu Ihnen. Sie fordern Ihre Früchte und erstatten gleichzeitig Strafanzeige in Höhe von EUR 20.000 wegen widerrechtlicher Nutzung patentierter genmanipulierter Samen.

Und: Das Gericht gibt dem Konzern Recht!

Doch Sie kämpfen…

Dies ist die Geschichte von Percy und Louise Schmeiser in Kanada – Träger des alternativen Nobelpreises. Seit mittlerweile 1996 kämpfen sie gegen den Chemie- und Saatguthersteller Monsanto.

Dieser Film macht Mut. Mut all denjenigen, die fürchten, man hätte als Einzelner keine Macht gegen die Politik, die Großkonzerne oder die Wirtschaft. „David gegen Monsanto“ beweist das Gegenteil.

 

 

„… ein mehr als sehenswertes mahnendes Zeugnis – für eine Bewegung und für einen Kampf, um die Kontrolle Weniger über die genetischen Ressourcen zu verhindern.“ (genethischer Informationsdienst GID 2009)

 

„Über die unglaubliche Geschichte des kanadischen Ehepaars hat Bertram Verhaag einen aufrüttelnden Dokumentarfilm gedreht. (…) Es gelingt Bertram Verhaag, die Mechanismen und das System aufzuzeigen, das hinter der grünen Gentechnik steht.“ (Schrot&Korn 2009)

Ausgezeichnet mit 3 internationalen Preisen

  • The Chris Award, 58th Columbus International Film Festival 2010
  • The Columbus Institute for Contemporary Journalism Award 2009
  • Award for the Festival Theme, The Film Festival of Colorado 2010

Über den Produzenten

Seit über 30 Jahren dreht Bertram Verhaag im Rahmen seiner eigenen Produktionsfirma DENKmal-Film Verhaag Dokumentarfilme. In drei Jahrzehnten entstanden etwa 120 Filme. Dazu zählen acht abendfüllende Kinoproduktionen. Konsequent, beharrlich und nachhaltig fühlt er sich als Produzent, Autor und Regisseur ausschließlich politischen, umweltpolitischen und sozialen Themen verpflichtet.

Der Film ist beim DENKmal-Film Verhaag GmbH erhältlich auf deutsch, englisch (zusammen auf einer DVD), französisch und spanisch.

Mehr zum Thema:

Rainer Kitza Editor
Autor

Als Autor dieses Blogs teile ich gerne meine Erfahrung und mein Wissen über Gesundheit und Heilung, das ich durch Studium und Erfahrung in vielen Jahren gesammelt habe.

Alle Beiträge von Rainer Kitza anschauen