Spaß beim Ackern bei der Gemüseackerdemie

,

Die Gemüseackerdemie vom Acker e. V. ist eine wegweisende Initiative, die sich der Förderung von Bildung und Wissen über nachhaltige Landwirtschaft verschrieben hat. Das mehrjährige Bildungsprogramm GemüseAckerdemie begeistert Schüler*innen für Natur und Nachhaltigkeit.

Projekt „Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit“Schüler ackern freiwillig

Im vielfach ausgezeichneten Bildungsprogramm des gemeinnützigen Sozialunternehmens Acker bauen Kinder und Jugendliche direkt an der Schule ihr eigenes Gemüse an. Auf dem schuleigenen Acker erleben sie unmittelbar, woher das Essen auf ihren Tellern kommt, lernen natürliche Kreisläufe und die Grundlagen gesunder Ernährung kennen – und entwickeln dadurch ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln.

Seit 2013 haben rund 163.000 Schüler*innen an der GemüseAckerdemie teilgenommen. Im Jahr 2023 ackern über 47.500 Kinder an mehr als 1.000 Schulen im gesamten DACH-Raum mit dem Bildungsprogramm. Unterstützt wird die GemüseAckerdemie von Stiftungen, Unternehmen, Ministerien, Spender*innen und Organisationen in Deutschland, Schweiz und Österreich.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Umfangreiche Bildungsmaterialien helfen den Lehrkräften dabei, die Erfahrungen vom Acker in den Unterricht zu integrieren: Auf der Acker-Lernplattform finden die Pädagog*innen passgenaue Unterrichtseinheiten zu übergeordneten Themen rund um Natur und Nachhaltigkeit. Sie bestehen unter anderem aus Experimenten, Arbeitsblättern oder spielerischen Übungen und orientieren sich inhaltlich und methodisch an den Kriterien der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE).

Darüber hinaus unterstützt Acker die betreuenden Lehrkräfte mit fachlichem Hintergrundwissen, Fortbildungen, detaillierten (Video-) Anleitungen, wöchentlich aktuellen Hinweisen zur Ackerpflege und vielem mehr. Persönliche Ansprechpartner*innen und ehrenamtliche Helfer*innen bei den Pflanzungen vor Ort sorgen zusätzlich für eine erfolgreiche Ernte auf dem SchulAcker.

Was hat unsere Gesundheit mit dem Erntedank zu tun?GemüseAckerdemie zeigt nachweislich Wirkung

Acker analysiert die Wirkung der GemüseAckerdemie regelmäßig mit wissenschaftlichen Methoden und veröffentlicht die Ergebnisse in einem ausführlichen Wirkungsbericht. Die Auswertungen belegen unter anderem: Durch die Teilnahme am Bildungsprogramm

  • steigern Schulkinder ihren Gemüsekonsum,
  • entwickeln mehr Wertschätzung für Lebensmittel und
  • lernen natürliche Kreisläufe und Zusammenhänge verstehen.
  • Außerdem übernehmen sie Verantwortung für ihren Acker und steigern durch den Gemüseanbau ihre Selbstwirksamkeit.

Altruistische Säuglinge? Säuglinge verzichten, um anderen zu helfenAuszeichnungen

Die GemüseAckerdemie hat vielfache Preise, Auszeichnungen und persönliche Ehrungen erhalten, unter anderem den Bundespreis Verbraucherschutz sowie den Planet Hero Award in der Kategorie Biodiversität. 2023 zeichnete die Deutsche UNESCO-Kommission die Bildungsprogramme von Acker mit dem „Nationalen Preis – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ aus. 

Wwoofing Die Welt durch nachhaltiges Reisen und ökologisches Engagement entdeckenDie GemüseAckerdemie

Die Gemüseackerdemie vom Acker e. V. hat sich der Förderung von Bildung und Wissen über nachhaltige Landwirtschaft verschrieben hat. Durch Schulungen, Workshops, Bildungsmaterialien und praktische Anleitungen trägt sie dazu bei, das Bewusstsein für ökologische Landwirtschaft zu schärfen und Menschen zu ermächtigen, aktiv an einer nachhaltigeren Zukunft teilzuhaben. Ihre Erfolge zeigen, dass Bildung ein wesentlicher Schlüssel für den Wandel zu einer umweltfreundlicheren Landwirtschaft ist.

Mehr Informationen bei GemüseAckerdemie Deutschland: gemueseackerdemie.de

 

Ähnliche Beiträge: 

Michaela Derstroff Administrator
Redaktion

Als Redakteurin beim Haus des Heilens möchte ich mit meinen Beiträgen zum Einklang zwischen Geist, Seele und Körper beitragen. Frei nach Paracelsus:
„Der Arzt verbindet deine Wunden. Dein innerer Arzt aber wird dich gesunden. Bitte ihn darum, sooft du kannst.“

Alle Beiträge von Michaela Derstroff anschauen