Jetzt, da wir uns nicht mehr nur in einer Phase befinden, in der wir vorbeugende Maßnahmen ergreifen sollten, gilt dieser Artikel und der Aufruf für alle, die akut davon betroffen sind.

Vorbeugen, stärken, entlasten

Die Vorbeugung und die allgemeine Stärkung des Immunsystems sowie die Entlastung unseres Organismus sind entscheidende Maßnahmen, um unbeschadet durch diese Zeiten einer Pandemie zu kommen. Für die akuten Phase gelten – man höre und staune – die üblichen Maßnahmen wie für die saisonale Grippe. Jedes Jahr sucht uns eine Grippewelle heim, die von jeweils veränderten Grippeviren ausgelöst werden. Für die meisten von uns wird sie wie jedes Jahr mehr oder wenig glimpflich verlaufen – für manche – und auch das gehört zur Realität wie jedes Jahr – kann sie tödlich enden.

Da wir für die Zeit der Inkubation von ca. 14 Tagen gar nicht wissen, ob wir den Virus schon aufgenommen haben, empfehlen sich neben den generellen Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystem auch die hier beschriebenen Maßnahmen zur akuten Bekämpfung. Tun Sie also so, als ob Sie den Virus schon aufgenommen hätten!

Rückbesinnung auf Volkswissen

Warum braucht es hier die Rückbesinnung auf die Strategien, die seit Hunderten von Jahren erfolgreich angewendet werden? Vieles davon ist ein Wissen, das man gar nicht medizinisch oder naturheilkundlich bezeichnen mag. Es ist Volkswissen. Der Corona-Virus ist mit seiner Symptomatik nicht viel anders als viele Grippeviren vor ihm: Husten, Fieber, Durchfall, Atemwegsbeschwerden und ja, wenn er auf geschwächte Menschen trifft, kann er tödlich sein – wie viele andere Grippeviren vor ihm.

Sollten sich gefährdete Personen schützen und versuchen mögliche Infektionen zu vermeiden? Ja, aber selbstverständlich – wie bei den üblichen saisonalen Grippewellen der letzten Jahrzehnte. Alle anderen Maßnahmen wie Händewaschen, Abstand halten, nicht andere Menschen anhusten usw. gelten zweifellos für alle.

Strategien gegen den Corona Virus

Was sind nun die Strategien, die bei viralen Erkrankungen wie eben auch dem Corona Virus angewendet werden sollten?

Eine der besten Strategien ist die Nachahmung eines Fiebers. Kein Virus verträgt Temperaturen von knapp über 40°C. Gesunde Menschen wehren sich gegen Virus Erkrankungen mit solch einem Fieber und gesunden danach. Wenn uns diese Fähigkeit des Körpers abhanden gekommen ist durch die vielen Medikamente, Impfungen, Mangelerscheinungen und Schwächung des Immunsystems im Darm usw. können wir uns mit unterstützenden Maßnahmen helfen.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Herzschwäche oder bei anderen Herz-Kreislauferkrankungen, für die Sie Medikamente einnehmen, vorher mit Ihrem Arzt oder Ärztin sprechen, ob diese „Fiebertherapie“ Sie nicht überlastet:

  • Benutzen Sie Infrarotstrahlen z.B. mit Infrarotmatten oder Infrarotsauna, bis Sie eine Hyperthermie erreichen. Wer also über solche Möglichkeiten verfügt: Jetzt ist die Zeit, sie täglich zu benutzen!
  • Nehmen Sie ein heißes Bad, bei dem Sie nach und nach die Temperatur bis auf 41° erhöhen. Bleiben Sie bei dieser hohen Temperatur ca. 10 Minuten im Bad.
  • Trinken Sie davor ausreichend Wasser oder Lindenblütentee. Nehmen Sie sich bei beiden Maßnahmen Zeit danach ca. 60 Minuten „nachzuschwitzen“.
  • Essen Sie möglichst viel frisches, rohes und damit enzymhaltiges Gemüse, Obst und Salate bzw. Kräuter. Sie sind auch Träger von negativen Ionen.
  • Hydrieren Sie sich mit wasserstoffhaltigem Wasser über elektroaktiviertes Wasser (Wasserfilter) oder Wasserstofftabletten.

Therapeutische Maßnahmen

Ergänzend zu diesen Selbstanwendungen empfehle ich therapeutische Maßnahmen, die von Heilkundigen ausgesucht werden sollten:

  • Protokolle mit „Enzymatischer Regulation“ mit Citexivir und dem entsprechenden Corona Virus Protokoll
  • Erhöhen Sie Ihren Vitamin D-Spiegel „25-OH-D“ auf die hohen Bereiche 100-120 μg/l mit Sonnenbestrahlung oder Einnahme von D3 und K2
  • Bryonia in Hochpotenz

 

Bitte lesen Sie dazu auch meinen ersten Beitrag über den Corona Virus und den entsprechenden Maßnahmen. Sie gelten nach wie vor und sollten so gut und so viel wie möglich in Ihren Alltag integriert werden. Verinnerlichen Sie auch weiterhin, dass Angst und Panik das Immunsystem schwächen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen „Alles Gute“.

 

Uwe Karstädt Editor

Der bekannte Heilpraktiker und Gesundheitsautor trägt als Gastautor mit seinen Artikeln zu diesem Blog bei.

Alle Beiträge von Uwe Karstädt anschauen →

2 Thoughts on Aktuell: Heilpraktiker Uwe Karstädt zum Thema Corona Virus II
    Richard Schlager
    26 Mar 2020
    3:17pm

    Wenn ich dein Video zu Biofilm in Verbindung bringe mit Corona Tote mit mehrfach Belastung kann ich mir vorstellen dass dies eine bedeutende Ursache eben dieser Biofilm ist

    Maximilian
    15 Apr 2020
    1:09pm

    Ich halte die erhöhung des Vitamin D-Spiegels auch für sehr Sinnvoll aber weniger durch Tabletten. Lieber raus an die Sonne, Rotlichtlampen oder Infrarotkabinen nutzen!

Leave A Comment