Zur Ruhe kommen mit den „5 Elementen in Harmonie“

Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es viel Hektik und Stress, statt vorweihnachtlicher Ruhe. Wir zeigen Ihnen heute ein Übung, wie Sie wieder innere Ruhe und Harmonie finden. Es handelt sich um die bekannte Übung „5 Elemente in Harmonie“, die schon seit sehr langer Zeit erfolgreich angewendet wird.

Die Lebensenergie harmonisieren

Ein wesentlicher Aspekt in den fernöstlichen Heilkünsten und der chinesischen Medizin ist, die Energie der verschiedenen Elemente in Harmonie zu bringen. Wir zeigen Ihnen heute in einem Video die Atemübung „5 Elemente in Harmonie“, eine wunderbare Kombination aus Körperhaltungen und Tönen (Vokale).

Im TCM geht es nicht nur um einen ganzheitlichen Ansatz für Körper, Geist und Seele. Es geht darüber hinaus auch darum, das Qi, die Lebensenergie, und damit die fünf Elemente in in uns zu harmonisieren. In der Atemübung „5 Elemente in Harmonie“ werden eben die Elemente in uns miteinander verbunden.

Fünf Elemente im Körper

Ein wesentlicher Aspekt in den fernöstlichen Heilkünsten und der chinesischen Medizin ist, die Energie der verschiedenen Elemente in Harmonie zu bringen. Und bei den Elementen handelt es sich um

  • Wasser,
  • Feuer,
  • Holz,
  • Metall und
  • Erde.

Die sind verschiedenen Organsystemen zugeordnet:

  • das Wasser – Niere und Blase,
  • das Feuer – Herz und dem Dünndarm,
  • dem Holz – Leber und Gallenblase,
  • dem Metall – Lunge und Dickdarm
  • und der Erde –  Milz und Magen. 

Körperhaltungen und Töne

Es gibt eine wunderbare einfache Möglichkeit, diese verschiedenen Elemente zu harmonisieren. Dazu verbinden wir Körperhaltungen mit Tönen von Vokalen, die die Eigenschaft haben, diese verschiedenen Organsysteme und Elemente zu harmonisieren.

Übungen mit Vokalen

Wir beginnen mit dem Vokal „A“. Dazu stellen wir die Füße schulterbreit, Kniee etwas locker, nicht gesperrt. Einen Moment ankommen. Beim Atmen in diesem Moment im Körper präsent sein. Dann mit dem Einatmen die Arme nach oben bringen. Mit dem Ausatmen den Vokal „AAAAA“ tönen. Ich töne so lange, wie es mir leicht möglich ist. Das Ganze wiederholen wir insgesamt dreimal.

Der nächste Vokal ist das „O“. Während Sie die einzelnen Vokale tönen, versuchen Sie festzustellen, wo in ihren Körper dieser Vokal am meisten Resonanz erzeugt. In welchem Bereich in Ihrem Körper fühlen Sie den Ton?

Als nächster Vokal folgt das „U“, dann der vierte Vokal „E“ und der letzte „I“ .

Anschließend verbinden wir alle fünf Positionen, Haltungen und Töne in einem miteinander.

Zum Abschluss spüren Sie einen Moment in Ihren Körper. Vielleicht können Sie noch wahrnehmen, wie diese verschiedenen Schwingungen der Vokale in Ihnen vibrieren und Ihr ganzes Energiesystem und die verschiedenen Organsysteme harmonisieren.

Übung als Video

Hier finden Sie mein Video zur Übung:

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Harmonie!

 

Rainer Kitza Editor
Autor

Als Autor dieses Blogs teile ich gerne meine Erfahrung und mein Wissen über Gesundheit und Heilung, das ich durch Studium und Erfahrung in vielen Jahren gesammelt habe.

Alle Beiträge von Rainer Kitza anschauen