Nrf2 in Schwung bringen

Stimulieren Sie Ihren „Nuclear respiratory factor 2“, kurz: Nrf2, und damit Ihre kognitiven Fähigkeiten durch ein paar einfache Übungen und mit Hilfe von Ernährungstipps unserer Autorin und Heilpraktikerin Angelika Eppig.

Uwe Karstädt Stickstoffmonoxid Stimulierung

Bringen Sie Ihren Nrf2, den Nuclear respiratory factor 2, in Schwung

Heilpraktiker und Buchautor Uwe Karstädt macht es vor. Und Sie können es auch – wenn Sie Ihren „Nuclear respiratory factor 2“, kurz: Nrf2, und damit Ihre kognitiven Fähigkeiten durch ein paar einfache Übungen stimulieren möchten, folgen Sie einfach dem kurzen Bewegungstraining zur Stickstoffmonoxid Stimulation in diesem YouTube-Video. Mit 10 Minuten täglich tragen Sie so schon viel zur Aktivierung des Nrf2 und somit zu optimaler Gesundheit bei.

 

 

 

Sie sind frisch gestärkt und haben Lust auf mehr – prima, und weiter geht‘s:

Darm Gehirn Achse

So einfach können Sie zum Wachstum neuer Gehirnzellen bis ins hohe Alter beitragen

Neben ausgewogener Ernährung, ausreichend Gehirntraining und täglicher Bewegung gibt es auch andere natürliche Substanzen, auf die der Nrf2 ganz besonders gut anspricht. Das sind Substanzen, die nicht immer in ausreichendem Maße in unserer täglichen Nahrung enthalten sind. Darunter wertvolles Sulforaphan, wie es vor allem in Brokkoli, Gingko biloba, Olivenblättern, Mariendistel-Samen, Granatapfel-Schalen, grünem Tee und grünen Kaffeebohnen zu finden ist. Da diese Nährstoffe Entscheidendes zur Stimulierung von Nrf2 beitragen, bietet Karstädt’s ZELL WELL Ihnen alle wichtigen Substanzen in hoher Konzentration, ausgewogen aufeinander abgestimmt, in Kapselform und zur täglichen Einnahme.

Was ist Phytoplankton und wie hilft es?

Nutzen auch Sie positive Synergie-Effekte

Es gibt noch weitere wertvolle Mikronährstoffe, mit denen Sie zum Wachstum neuer Gehirnzellen bis ins hohe Alter beitragen können. Mit den folgenden Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen Sie die Stimulation von Nrf2. Das nennt man Selbstfürsorge fürs Gehirn.

Die wichtigsten synergetischen Mitspieler auf einen Blick:

  • Vitamine und Mineralstoffe
  • Omega 3-Fettsäuren 
  • Algen
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Antioxidantien

VitamineVitamine unterstützen die Reduktion von oxidativem Stress

Aus dem American Journal of Hypertension geht hervor, dass Vitamin D in der Lage ist, oxidativen Stress zu reduzieren. In dieser Studie über die Prävention und Behandlung von Diabetes ist auch die positive Wirkung von Vitamin D3 auf den Nrf2-Signalweg hinreichend beschrieben. Da Nrf2 Schutzgene zum Abbau von Entzündungen und zur Entgiftung aktiviert, trägt es viel zur Prophylaxe von Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes und mehr bei. Hochwertiges Vitamin D3, wie auch andere essentielle Vitalstoffe, gibt es – hervorragend bioverfügbar – in liposomaler Form von Heilpraktiker Uwe Karstädt.

Auch andere Vitamine, allen voran Vitamin C, haben entzündungshemmende Wirkung. Entzündungen wiederum begünstigen den Verfall des Gehirns und richten Schäden an, welche die Aktivierung von Nrf2 verhindern. So entstehen immer mehr freie Radikale. Wird umgekehrt der Nrf2-Weg aktiviert, senken wir die Anzahl der freien Radikale lindern Entzündungen und tragen so auch zur Prophylaxe gegen Alzheimer und anderen Demenz-Erkrankungen bei.

Superfood MikroalgenölOmega 3 DHA und EPA – Oxidationsschutz erster Ordnung

Amerikanische und japanische Forscher haben schon vor vielen Jahren festgestellt: Omega 3-Fettsäuren, vor allem DHA und EPA sind ein Oxidationsschutz erster Ordnung. Entdeckt wurde dabei auch, dass DHA und EPA den Nrf2-Weg intensiv aktivieren können. Dank DHA werden über das Protein Nrf2 gezielt Gene aktiviert, die für die Produktion von schützenden, lebenserhaltenden und entgiftenden Enzymen und Antioxidantien verantwortlich sind.

Nrf2 – Das Geheimnis Schamanischer HeilpflanzenSekundäre Pflanzenstoffe, wie Curcumin, aktivieren Nrf2-basierte Entgiftungssysteme

In der traditionellen chinesischen und indischen Medizin ist Curcumin seit Jahrtausenden für seine antioxidative, entzündungshemmende, antimykotische und antibakterielle Wirkung bekannt. Auch Curcumin ist in der Lage den Nrf2-Signalweg zu aktivieren. Gemeinsam mit anderen sekundären Pflanzenstoffen wie Brokkoli-Extrakt, grünem Tee, Mariendistel-Samen, Granatapfel-Schalen, grüner Kaffebohne, Gingko Biloba und Olivenblatt-Extrakt enthalten sind, erhöht Curcumin auch die Gluthation-Bildung. Gluthation ist als körpereigener Top-Entgifter Nummer eins ebenfalls eines der wichtigsten Antioxidantien für das Gehirn überhaupt.

Nrf2 und ein gesundes Leben

Antioxidantien

Je größer die Flut an freien Radikalen durch schädliche Toxine, desto größer die Beeinträchtigung unsere kognitiven Fähigkeiten und damit unsere Denkleistung. Freie Radikale sind nicht nur schädliche für Proteine, sondern schädigen auch unser DNA. Schützen Sie Ihre Zellen zusätzlich vor der Anhäufung schädlicher Toxine. Und unterstützen Sie Ihre körpereigene Entlastung zusätzlich mit Fulvinsäure.

Unterstützen Sie die Erhaltung Ihrer Zellen am besten schon jetzt mit diesen einfachen Mitteln. Sie wissen ja: Vorsorge ist die beste Medizin. Und Selbstfürsorge der erste Schritt auf dem Weg zu guter Gesundheit.

 

Auch interessant:

Autorin und Heilpraktikerin

Im Zentrum meiner Heilpraxis steht immer das Streben nach Einfachheit, nach einfachen Prozessen, die das vielfach komplizierte Leben erleichtern, ohne zu schaden. Mit einfachen aber wirksamen Heil-Weisen verfolge ich das Ziel, die Selbstheilungskräfte im Menschen zu aktivieren und zu unterstützen. Dieses möchte ich auch mit meinen Beiträgen beim Haus des Heilens erreichen.

Alle Beiträge von Angelika Eppig anschauen